Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Eine raue Schönheit: Die Ostsee in Herbst und Winter

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Das ist aber kein Grund zu verzagen oder für den Urlaub direkt in wärmere Gefilde zu entfliehen. Die Ostsee ist nämlich auch in Herbst und Winter ein lohnenswertes Reiseziel – und bietet sogar einige Möglichkeiten, die es so im Sommer gar nicht gibt.

Schneller entspannen

Im Sommer ist viel los an der Ostsee – das merkt man sowohl bei der Anreise als auch vor Ort. Wer in der Hauptsaison per Auto anreist, muss im Normalfall viel Zeit für die Fahrt einplanen. Staus auf dem Weg nach Usedom oder Richtung Rügen sind dann nämlich keine Seltenheit, sondern eher die Regel. Da kann ein kurzer Wochenendtrip schon schnell zur nervenaufreibenden Geduldsprobe werden. In der Nebensaison gibt es derartige Probleme nicht. Und auch das Portemonnaie freut sich: Hotels und Ferienwohnungen sind außerhalb der Ferienzeit in den Herbst- und Wintermonaten zu echten Schnäppchenpreisen zu haben. Das ist auch kein Wunder, schließlich ist dann die Nachfrage deutlich niedriger. Das führt zu einem weiteren Vorteil: Weniger Menschen bedeuten mehr Ruhe und weniger Hektik – ideal, wenn man entspannen möchte.

Wind und Wetter trotzen

Und das geht bekanntlich am besten in der freien Natur. Die bietet trotz niedrigerer Temperaturen immer noch mehr als genug Reize, die den Gang nach draußen zu etwas Besonderem machen. Ein in die Farben des Herbsts getauchtes Rügen ist ein komplett anderes Erlebnis als im Sommer – und ein nicht minder Schönes, ganz im Gegenteil: Die vielen Sonnenstunden auf der Ostseeinsel bieten genügend Gelegenheit, das bunte Farbspiel im Herbst zu genießen. Die Ostsee ist bekannt für ihr Bernsteinvorkommen. Wer hofft, ein paar Stücke des fossilen Harzes im Spülsaum zu erspähen, findet in Herbst und Winter dafür die idealen Bedingungen vor. Warum? Nur wenn das Meerwasser kalt genug ist, gelangt der Bernstein an die Oberfläche und kann am Strand gefunden werden – im Sommer hingegen ruht er auf dem Grund. Wer auf derartige Expeditionen gehen möchte, sollte aber eines nicht vergessen: Es ist in den Herbst- und Wintermonaten an der Ostsee nicht nur schön, sondern auch schön kalt und windig – eine passende Ausstattung mit Jacken, die Wind und Wetter verlässlich trotzen, sowie Gummistiefeln, Schal und Handschuhen für den Strandbesuch ist Voraussetzung dafür, dass der Ostseetrip nicht zu einer arg frostigen Angelegenheit wird.

Bildrechte: Flickr ViktoriasichtSebastian Draxler CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten



4. November 2017 08:35