Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


10 geniale Möglichkeiten, Virtual Reality zu nutzen

VR-Brillen werden immer günstiger und ihre Qualität wird dabei immer besser. Der Kampf um die besten Ideen und Angebote ist bereits in vollem Gange. Die Anbieter übertreffen sich mit immer beeindruckenderen und ausgefalleneren Ideen. Darum haben wir für Sie die 10 genialsten Möglichkeiten zusammengetragen, die VR zurzeit bietet.

1: Social VR

„RecRoom“, die Abkürzung für Recreation Room (zu Deutsch Erholungs- oder Freizeit-Raum), ist die wohl aktivste Social VR-Plattform überhaupt. Hier kann man rumblödeln, Leute kennenlernen, Minispiele spielen und die weit über 300 selbst gebauten Räume erkunden. Oder man erstellt selbst einen Raum. RecRoom ist also so etwas wie eine Mischung aus Facebook und einer Chat-Plattform, allerdings alles in VR. Dabei handelt es sich um eine sehr spannende App, die ständig wachsende Nutzerzahlen zu verzeichnen hat und auf fast allen Plattformen verfügbar ist. Eine andere Art der erholsamen digitalen Freizeitgestaltung sind Slot-Spiele mit einem entspannenden Thema. Und was könnte da entspannender sein, als fischen zu gehen. Um Fishin Frenzy kostenlos spielen zu können, brauchen Sie noch nicht einmal eine VR-Brille, denn es ist ein klassisches Laptop- oder Smartphone-Automatenspiel. Genau das Richtige, um etwas abzuschalten und zu relaxen.

2: Das unglaublichste Gebäude der Welt – Das virtuelle VR Museum

Absolute Pflicht ist der Besuch des nur virtuell existierenden „Museum of other Realities“ MOR). Ein gigantisches, digitales Gebäude, das in den unterschiedlichsten und verrücktesten Formen gebaute Räume hat. Allein das Erkunden dieses wunderschönen, ganz unterschiedlich designten Gebäudes ist schon so spektakulär, dass sich dafür schwerlich Worte finden lassen.

Darüber hinaus wurden die Räume meist passend zu dem darin befindlichen (Kunst-) Werk gebaut, sodass der Raum und das Ausstellungsobjekt eine Symbiose eingehen. Beispielsweise kann man in dem Raum, wo der Blorts ausgestellt ist, schweben, um sich das Gebilde so von allen Seiten anzusehen. Der Blorts sieht wie ein außerirdischer organischer Klumpen aus, der ständig seine Form verändert. Seine abgespacte Schönheit ist fast schon hypnotisch.

Da das MOR so gigantisch ist, finden Sie im ersten Raum ein Hologramm des Museums. Dorthin können Sie sich immer teleportieren, wenn Sie die Orientierung verloren haben. Hier können Sie auch Ihre Freunde wiederfinden, falls Sie das Museum gemeinsam erkunden. Sofern Sie jemanden kennen, der ebenfalls eine VR-Brille besitzt, sollten Sie das unbedingt tun. Denn gemeinsam das MOR zu besichtigen, ist ein VR-Erlebnis, das nur schwer zu toppen ist.

3: Astronaut auf der ISS

„The ISS Experience“ ist eine vierteilige Dokumentation über das Leben auf der Raumstation ISS. Sie tauchen dabei in den Lebensalltag der Astronauten ein und lernen dieses Wunderwerk der Technik von innen kennen. Es ist schon etwas Besonderes, dass dieses Projekt realisiert wurde. Schließlich ist der Zeitplan der Astronauten immer eng getaktet. Daher wurden die Szenen genau geplant, um beim ersten Take zu sitzen. Gefilmt wurde u.a. mit einer schwebenden Spezialkamera. Diese Doku unterscheidet sich von Science-Fiction-Filmen, da hier eine so detaillierte technische Kulisse existiert, wie man sie für einen Film kaum herstellen könnte. Denn die Wände der ISS sind gespickt mit Kabeln und Mechaniken, die eine so abstrakte „nicht-von-dieser-Welt“ Atmosphäre schaffen, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Dazu der Blick auf die Erde und in den Weltraum vermitteln ein erhabenes Gefühl. Teil Eins ist schon draußen, die weiteren drei Teile folgen noch dieses Jahr. Erhältlich leider nur für Oculus. Im Quest Store als Teil der Space Explorers App für 3 Euro erhältlich.

4: Ein vollkommen virtuelles Konzert

Zur Elektronikmesse CES 2021 wird Sony ein zehnminütiges Konzert der Sängerin Madison Beer als VR-Konzert produzieren. Die Sängerin wird dafür in einen speziellen Anzug gesteckt und live digitalisiert. Das Ganze wird in einem digitalen Nachbau der Sony Hall New York stattfinden. Das Konzert wird mit der Sony PSVR und den Oculus-Brillen zu sehen sein. Die Videoplattform Amaze bietet ebenfalls VR-Konzerte an.

5: Techno-Party in VR

Ganz ähnlich geht der Kölner Techno-Club „Bootshaus“ vor. Der international bekannte Club, der zu den Top-20-Clubs weltweit gezählt wird, bietet seit Corona regelmäßig virtuelle Partys an. Dabei können Sie sich als Avatar durch den gesamten virtuell nachgebauten Club bewegen und mit den internationalen Party-Gästen interagieren.

6: VR-Fitness – Der Super-Trend

Fitness- und Kampfsportspiele bzw. Apps sind einer der ganz großen Renner im VR-Segment. Wir haben für Sie die besten Apps recherchiert. Soweit nicht anderweitig bezeichnet, handelt es sich immer um Koordinationsspiele, wo man vorgegebene Bewegungsmuster nachmacht. Teils als Choreografie, als Geschicklichkeits- oder als Kampfsimulation verpackt. Kalorien verbrennen hat noch nie so viel Spaß gemacht. Hier die Top-Games:

  • Audioshield
  • Audio Trip
  • Beat Saber (die wohl auf Jahre meistverkaufte VR-Software überhaupt)
  • Creed – Rise to Glory (Boxen)
  • Dance Central
  • FitXR/BoxVR
  • Ninja Legends
  • Pistol Whip
  • Racket Fury: Table Tennis VR (Tischtennis)
  • Racket: NX
  • Thrill of the Fight (Boxen)

7: Virtuelles Büro

„Infinite Office“ ist ein virtuelles Büro. Hier können Sie mehrere Bildschirme gleichzeitig nutzen, die Sie in Größe und Form frei skalieren können. Die Bildschirme schweben – wie in einem Science-Fiction-Film – frei im Raum. Facebook bietet dieses brandneue Programm zu Beginn nur für Oculus an. Dank der eingebauten Kameras kann man auch das eigene Zimmer wahrnehmen – man ist also nicht mehr blind, sobald man die VR-Brille auf hat.

Durch die Kamera kann man auch mit einer echten Maus und Tastatur arbeiten. So haben Sie beliebig viele Monitore und dazu das schnelle Tippen einer echten Tastatur.

8: Ein interaktiver Film in VR – Sie bestimmen also den Handlungsverlauf

Der interaktive Film „Lagerfeuer“ (Bonfire) versetzt Sie in die Rolle eines Space Scouts, der auf einem fremden Planeten abgestürzt ist. Sie sind nicht allein auf dem Planeten. Sie entscheiden bei diesem Film, wie die Handlung verläuft. Zu finden in folgenden Stores: Steam, Viveport, Oculus Quest / Rift Store und PlayStation Store (hier heißt er „Freudenfeuer“).

9: Virtuelle Ausbildungsplattformen

Sagen Ihnen die Namen Interplay, Talespin und Strivr was? Nein? Dies sind die wohl bekanntesten VR-Lernplattformen. Hier wird meist ein Programm direkt auf die Lerninhalte eines Unternehmens angepasst, aber es gibt auch jede Menge anderer Ausbildungsinhalte. Der große Vorteil von VR liegt darin, dass man hier mit den eigenen Händen agieren kann. So lernt man die Benutzung von Geräten nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch kennen. In Deutschland bieten vor allem die Plattformen Vcademy und VRdirect VR-Training an.

10: Notfallsimulationen

Der US-Amerikanische Mobilfunkanbieter „Verizon“ nutzt VR, um seine 15.000 Mitarbeiter auf einen möglichen bewaffneten Raubüberfall vorzubereiten. Menschen reagieren sehr unterschiedlich auf diesen. Dadurch bringen sie unter Umständen nicht nur sich selbst, sondern auch andere Mitarbeiter und Kunden in Gefahr. Darum hat Verizon von einer Spezialfirma ein Programm schreiben lassen, dass die Mitarbeiter virtuell drei verschiedene Überfallszenarien erleben lässt. An bestimmten Stellen müssen die Mitarbeiter Entscheidungen treffen. So sorgt Verizon dafür, dass die Mitarbeiter besonnener reagieren. Sie werden darauf trainiert, mit ihrem Handeln nicht die Ware, sondern die Menschenleben zu schützen.
Sie sehen, VR hat gerade erst angefangen, sich zu entwickeln. Es wird noch einiges kommen…



March 5, 2021, 7:55 p.m.