Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Sportliche Reise: Der Ostseeküsten-Radweg

Mehr als 1.000 Kilometer Küste warten auf sportliche Radfahrer beim Ostseeküstenradweg. Die Route führt von Flensburg an der dänischen Grenze bis nach Polen. Wunderschöne Orte wie die Hansestädte Lübeck und Rostock liegen auf dem Weg. Vorbei an der Landeshauptstadt Kiel und den Urlaubsinseln Fehmarn und Usedom führt die gut ausgeschilderte Route.

Was erwartet Radfahrer, die die gesamte Tour ganz oder teilweise mit dem Drahtesel erkunden? Wissenswertes über den Ostseeküsten-Radweg und zur perfekten Ausstattung liefert dieser Artikel.

Teil eines gigantischen Rundkurses

Der deutsche Abschnitt des Ostseeküsten-Radwegs gehört trotz seiner Länge von 1.100 Kilometer zu den gemütlicheren Radrouten in der Bundesrepublik. Ganz anders sieht es in den anderen Anrainerstaaten der Ostsee aus. Wer möchte, kann das gesamte Meer auf einer Länge von über 9.000 Kilometer auf der EuroVelo-Route 10 durch neun Staaten verfolgen.

Auf deutscher Seite gibt es kaum eine Erhebung, die höher als 50 Meter ist. Anstrengender kann der Wind sein. Je nach Windrichtung bläst die Luft direkt ins Gesicht. Das ist anstrengender als mit dem eFoil Board auf dem Wasser zu schweben. Mit dem elektrisch angetriebenen Hydrofoil schwebt der Sportler sprichwörtlich über das Wasser. Gesteuert wird beim eFoil mit einer Handfernbedienung, bis zu 40 km/h erreicht das Board. Wind ist für diese Sportart nicht erforderlich. Wer noch nie auf einem eFoil stand, erlernt die Grundzüge bei einem Anfänger-Kurs. Eine willkommene Abwechslung auf einer Radreise.

Start im hohen Norden

Eine Fahrtrichtung ist nicht vorgegeben, der Ostseeküsten-Radweg kann von der polnischen oder dänischen Grenze aus in Angriff genommen werden. In diesem Artikel beginnt die Reise an der Flensburger Förde. 170 Kilometer Strecke liegen zwischen Flensburg und Kiel, der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Das Naturschutzgebiet Geltinger Birk und die Schlei liegen auf dem Weg.
Die letzten der insgesamt 430 Kilometer des Radweges in Schleswig-Holstein führen durch Travemünde über Priwall bis zur Landesgrenze von Mecklenburg-Vorpommern. Hier verlaufen weitere 670 Kilometer Radweg an der Küste bis zur polnischen Grenze.

Entlang historischer Städte

Während es bisher vor allem gen Süden lief, führt der weitere Weg an der Ostseeküste nun nach Osten. Zahlreiche bekannte Ostseebäder und beliebte Urlaubsregionen liegen auf der Strecke, unter anderem die Mecklenburger Bucht oder der Greifswalder Bodden.

Wismar mit seiner sehenswerten Altstadt ist ebenso ein Abstecher wert wie Warnemünde oder Rostock, der größten Stadt auf dieser Route. Der einzig hügelige Abschnitt befinden sich auf der Insel Rügen. Besonders sportliche Radler statten dem Königsstuhl einen Besuch ab. Ansonsten verläuft der Ostseeküsten-Radweg auch in Mecklenburg-Vorpommern durch flache Landschaften bis zur polnischen Grenze, wo er endet.

Das passende Equipment

Je länger eine Tour ist, desto wichtiger ist die richtige Ausstattung. Für die Navigation empfiehlt sich die Outdoor-App Komoot auf dem Smartphone. Fahrradhosen mit Polster schützen vor Schmerzen im Gesäß bei längeren Routen. Obligatorisch ist der Helm auf dem Kopf. Winddichte Kleidung und die Sonnenbrille sind ebenfalls unersetzbare Helfer bei einer längeren Fahrradtour entlang der Ostsee.

Ein optimal eingestelltes Tourenrad schont die Kräfte. Die richtige Einstellung des Fahrradsitzes, die Funktionsfähigkeit der Bremsen und der ideale Luftdruck in den Reifen ist vor Abfahrt zu testen. Wenig Gepäck macht das Radeln auf langer Distanz bequemer. Für angenehme Pausen zwischendurch empfiehlt es sich, Proviant in der Tasche zu haben.

Feb. 18, 2021, 3:06 p.m.