Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Eine Übersicht der Entwicklung im Bereich Entertainment-Technologie

 
Das Home-Entertainment gehört vermutlich zu den interessantesten und faszinierendsten Bereichen in Deutschland. Verantwortlich hierfür sind zwei Aspekte, zum einen gehört der Home-Entertainment-Markt mit zu den größten Bereichen. Er umfasst ein riesiges Unterhaltungsangebot, vom Casino ohne Einzahlung, über Spiele der Konsolen bis zum Heimkino. Zum anderen gibt es in Deutschland keinen anderen Markt, der sich so schnell entwickelt. Man könnte sogar behaupten, dass sich der Home-Entertainment-Bereich in einem Prozess der ständigen Entwicklung befindet.

Nirgendwo sonst macht sich der technologische Fortschritt derart bemerkbar wie in unseren eigenen vier Wänden. Die Menschen in Deutschland wenden Jahr für Jahr einen immer größeren Betrag für Technik oder Abos auf, um sich unterhalten zu lassen. Den Anfang machten Geräte, die man aus heutiger Sicht als Dinosaurier bezeichnen würde, wie etwa Walkmans, VHS-Rekorder oder die Mobiltelefone von Nokia oder Blackberry. In wenigen Jahren wurden aus diesen Geräten Smartphones, iPods, Smart-TVs oder gar Heimkinos. Wir haben aus einem schier unendlich großen Angebot zwei Bereiche ausgewählt, anhand derer wir Ihnen die sich rasant verändernden Markt- und Technologieverhältnisse sowie deren Folgen für die Hersteller, Anbieter sowie die Verbraucher aufzeigen möchten. Willkommen in der Zukunft, aber nicht für lange, denn die nächste bahnbrechende Sensation befindet sich vermutlich bereits in der Entwicklung.

Der Fernseher, von der schwarz-weiß Version zum Smart-TV

Zugegeben, an schwarz-weißen Fernseher werden sich vermutlich die wenigsten unter uns erinnern können. Anders sieht es wahrscheinlich bei den großen und schweren Röhrenfernsehern aus. Die TV-Geräte wurden insbesondere im Laufe der letzten Jahre immer dünner, leichter und vor allem hochauflösender. Daran hatte der einstige Marktführer im Bereich TV-Geräte, Samsung erheblichen Anteil. Die Koreaner haben massiv in die Fernsehtechnik investiert, was sich auszahlen sollte. Es gibt Fernseher von Samsung in allen Preisklassen, Größen und Formen. Für ein perfektes und super scharfes Bild sorgte die Hauseigene SUHD- und QLED-Technologie. Damit konnte sich Samsung einen Marktanteil von über 50% sichern und der Konkurrenz auf Jahre enteilen.

Dieses Marktbild sollte sich so lange halten, bis die Konkurrenz schließlich zum Gegenschlag ausholte. Wie könnte man den Marktführer besser angreifen, als mit einer neuen Technologie? Diese trägt den Namen OLED und hat den Vorteil, dass sie keine Hintergrundbeleuchtung benötigt. Was dazu führt, dass ein OLED-Fernseher noch dünner ist und außerdem für den Hersteller den Vorteil hat, dass die Produktion wesentlich unkomplizierter vonstattengeht. Vor allem bei den dunkleren Farben zeigt sich die Überlegenheit der OLED-Geräte und der Gewinner hieß nun nicht mehr Samsung, sondern LG, Sony oder Panasonic.

Eine überlegene Technik kann den TV-Markt in nur wenigen Monaten kräftig durcheinanderwirbeln und auch der momentane massive Verlust von Marktanteilen des koreanischen Samsung Konzerns könnte nur eine Momentaufnahme sein. Im Hintergrund arbeitet Samsung nämlich schon an TV-Geräten der nächsten Generation. Sie sollen sogenannte Micro-LED-Displays beinhalten, was einen Fernseher noch dünner und vor allem noch energieeffizienter als OLED-TVs machen wird. Dass es sich bei all diesen Geräten um Smart-TVs handelt, die das Fernsehen per integrierter App ermöglichen, versteht sich heutzutage fast schon von selbst.

Streaming-Dienste, Fernsehen ohne Limit per Abo

Wir haben diesen Bereich des Entertainments ausgewählt, weil die fortschreitenden technologischen Entwicklungen hier wohl mit am deutlichsten sichtbar sind. Online Fernsehen hat einen ganzen Wirtschaftszweig zerstört, denn an das Ausleihen eines Films in einer Videothek erinnern sich jüngere Generationen schon gar nicht mehr. Dabei ist Bezahlfernsehen per se nichts Neues, schließlich müssen wir, um Sportveranstaltungen verfolgen zu können schon länger tief in die Tasche greifen. Das Konzept ist also ein altes, es ist vielmehr die Technik, die den Anbietern und Herstellern völlig neue Möglichkeiten bot. Smartphones, Tablets, PCs, Laptops, Fernseher und Konsolen, sie alle sind miteinander vernetzt und wir können unsere Lieblingsserie oder unsere Filme mit ihnen sehen, und zwar wann und wo wir wollen.

Vor allem die beiden größten Streaming-Anbieter Amazon Prime und Netflix setzen die Trends. Für einen relativ kleinen monatlichen Beitrag können wir uns so viele Filme und Serien ansehen, wie wir möchten. Dafür müssen wir nichts anderes tun, als eine App laden oder diese öffnen, wenn sie bereits vorinstalliert ist. Wir können jedoch nicht nur beobachten, wie sich unsere Unterhaltungswelt seit dem Aufkommen der Streaming-Dienste verändert hat, sondern auch, wie sich die Streaming-Anbieter selbst in einem ständigen Anpassungsprozess befinden. Zu Beginn sahen sich Netflix und Amazon Prime als eine Art Vermittlungsplattform, TV-Rechte wurden für mehrere Jahre gekauft und den Abonnenten zur Verfügung gestellt. Heutzutage gehen beide Anbieter jedoch einen eigenen Weg, man setzt auf Eigenproduktionen. Damit schlagen sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen setzen sie sich durch diese Exklusivität von ihrem jeweiligen Konkurrenten ab, zum anderen umgehen sie gleichzeitig das Problem mit den Filmrechten. Dadurch werden wir, die Kunden zum Gewinner.



June 16, 2020, 5:11 p.m.