Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Dänemark - jederzeit eine Reise wert

Ein Land wie aus dem Bilderbuch: Dänemark, die Heimat von Hygge und Smörrebröd, steckt auf Schritt und Tritt voller Überraschungen. Die meisten Urlauber in dem kleinen Königreich im Norden zieht es genau wie die Einheimischen ans Meer. Mit 7000 Kilometer Küste ist das Wasser selbst mitten im Binnenland nie weiter als 55 Kilometer entfernt. Hinzu kommen rund 400 große und kleine Inseln, die unter anderem von Fischern, Bauern und Künstlern besiedelt sind.

Die schier endlos scheinenden Strände mit ihrem weichen Sand sind die Hauptattraktion, wobei Dänemark sowohl an die raue Nordsee wie auch an die ruhigere Ostsee grenzt. Während es im Winter klirrend kalt werden kann und nach dem Strandspaziergang ein gemütliches Kaminfeuer und ein Glas Aquavit beim Aufwärmen helfen, hat Dänemark im Sommer ein fast mediterran anmutendes Klima.

Doch das 5,3 Millionen Einwohner zählende Land bietet noch mehr als nur Wassersport aller Art und Sandburgen bauen.

Fast ein Muss ist ein Abstecher in die Hauptstadt Kopenhagen. Die Statue der Kleine Meerjungfrau aus Hans-Christian Andersens Märchen sitzt seit 1913 auf einem Stein am Ende der attraktiven Hafenpromenade und sieht versonnen übers Wasser.
International bekannt ist auch Kopenhagens Tivoli auf der anderen Seite der ehemaligen Wallanlagen. Der 1843 eröffnete Park hat die Ehre, als weltweit erster Vergnügungpark zu gelten. Karussells, die unter freiem Himmel zu nostalgischen und weniger nostalgischen Klängen ihre Runden drehen, aber auch Märchenaufführungen und Komödien als kostenloses Freilufttheater tragen zu dem unvergänglichen Zauber des Tivoli bei.

Zum Spaziergang durch 500 Jahre dänische Geschichte lädt ein Besuch in Schloss Frederiksborg ein. Das zehn Kilometer nördlich Kopenhagens gelegene Schloss wurde 1884 nach einem Brand in alter Schönheit wiederaufgebaut. Der Barockgarten mit seinen Kaskaden, Blumenbeeten und schnurgeraden Terrassen gilt als schönster seiner Art in Skandinavien. Frederiksborg dient heute als Museum, und die 70 Räume vermitteln einen Einblick in die Vergangenheit des Königreichs.

Das wohl bekannteste Museum des Landes ist das Kunstmuseum Louisiana in Humlebaek. Rund eine halbe Million Besucher zieht es Jahr für Jahr in das ehemalige Herrenhaus, in dem unter anderem Werke von Max Ernst, Augusto Giacometti und Alexander Calder ausgestellt sind. Prachtvoll ist zudem der Ausblick von dem hoch gelegenen Park auf den Öresund.

Ein Augenschmaus bietet sich den Gästen auch in der Ny Carlsberg Glyptothek an. Der Brauereibesitzer Carl Jacobsen stiftete im Jahr 1888 der Stadt ein Haus, in dem seine Sammlung antiker Skulpturen untergebracht werden sollte. Mittlerweile ist die Sammlung um ägyptische Sarkophage, Skulpturen von Auguste Rodin und Werken von Impressionisten von Paul Cezanne bis Claude Monet ergänzt worden.

Auf noch mehr Geschichte blicken Besucher in Roskilde zurück. Die 43.000 Einwohner zählende Stadt war einst Dänemarks Hauptstadt und Handelsmetropole des Landes, was schon auf die Zeiten der Wikinger zurückging. Ein halbes Dutzend Schiffe aus jener Ära sind aus dem Roskildefjord geborgen und restauriert worden. Zu besichtigen sind die Wikingerschiffe in einem eigens dafür geschaffenen Museum, dem Vikingeskibsmuseet am Hafen. Noch mehr Geschichte umfasst die Domkirche aus dem 12. Jahrhundert. Hier haben 38 Königinnen ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Aber die Dänen lieben es nicht nur ruhig und gemütlich. Spannung und Nervenkitzel gibt es in übers gesamte Land verteilten Casinos. Das am Wasser gelegene Casino Kopenhagen ist das größte in Dänemark, und der relativ lockere Kleidungscode, der auch beim traditionellen Roulette oder Poker spielen an den Tischen auf Jackett und Krawatte verzichtet, entspricht dem dänischen Temperament. Die Tatsache, dass die Gewinne nicht versteuert werden müssen, trägt zur Popularität der Einrichtungen für einen abwechslungsreichen Abend bei.

Wer in der Hauptstadt noch mehr Nachtleben ausprobieren möchten, findet am Kanal in Nyhavn Kopenhagens Vergnügungsmeile mit Kneipen und Restaurants und einem Blick auf Boote, Jachten und alte Feuerschiffe.
Ein Paradies für Kinder ist das 1968 eröffnete Legoland. Der Themenpark in Billund, der 2020 um eine Lego Movie World erweitert wird, ist aber nicht nur für die jüngsten Besucher ein Erlebnis. Aus Legosteinen nachgebaute Städte und berühmte Bauwerke, Fahrgeschäfte, Schatzsuchen im Tempel und Gefechte mit Gaunern auf Flussbooten  machen den Park zur beliebtesten Attraktion in Jütland.

Vor allem aber begeistert der Einklang zwischen lebendiger Historie, bahnbrechender Moderne – nicht umsonst ist Dänemark auch die Heimat von High-Tech-Schmiede Bang & Olufsen -, und Natur. Rund 14 Prozent des Landes bestehen aus Wald. Menschenleere Strände sind jenseits der Hauptstadtinsel Seeland fast das gesamte Jahr über zu finden. Vor allem im nördlichen Zipfel des Landes machen Schnee und Eis Dänemark auch zum Winterparadies. Ruhe und Abgeschiedenheit sind in Holzhäusern zu finden, die für Wochenenden, aber auch längere Urlaube vermietet werden und nur selten direkte Nachbarn haben. Spaziergänge entlang der Dünen, Schlittenfahrten und Schlittschuh laufen gehören im Winter dazu. Gerade die beliebte Urlaubsprovinz Jütland hat aber noch mehr zu bieten als nur naturbelassene Bilderbuchpanoramen.

Das gilt vor allem für Aarhus, das sich gern als „kleinste Großstadt der Welt“ bezeichnet. Die Kommune hat sich bewusst der Zukunft zugewandt und mit ausgefallener und dabei umweltfreundlicher Architektur der aus Wikingerzeiten stammenden Stadt ein neues Gepräge verliehen. Vor allem das in zehn über- und unterirdische Stockwerke aufgeteilte Museum für Moderne Kunst, AroS, das auf seinem Dach einen bunten, durchsichtigen Ring besitzt, hat sich zum Besuchermagneten entwickelt. Das „Rainbow Panorama“ mit transparenten Scheiben in den Farben des Regenbogens bietet nämlich außer einem Spaziergang quasi im Regenbogen auch einen Rundblick über Stadt, Hafen, und Natur ringsherum.

Beim Essen mögens die Dänen aber lieber schlicht. Frikadellen, belegte Brote, Eierkuchen und frischer Fisch werden mit Bier aus heimischen Brauereien, Aquavit und Kaffee herunter gespült. Auch das ist hyggelig.
Aus diesem Grund sollte Dänemark auf Ihrer Liste der Sehenswürdigkeiten stehe

Oct. 22, 2019, 7:33 p.m.