Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Was haben die Ostsee und Venice Beach gemeinsam?

Dieser Tage ist der Drang vieler Urlauber wieder groß, einfach für ein paar Tage am sonnigen Strand ausspannen zu können. In Deutschland sind es vor allem die einladenden Strände der Ostsee, welche diese Möglichkeit für Einheimische und Touristen bereithalten. Während das dortige Angebot oft als bieder empfunden wird, präsentieren sich im Gegensatz dazu die populärsten Strände der Welt mit dem Venice Beach oder der Copacabana. Doch welche Gemeinsamkeiten sind in diesen zunächst so unterschiedlich wirkenden Welten zu erkennen?

Das Urlaubsflair

Zunächst ist es das besondere Flair eines Urlaubsortes, das beide Strände teilen, so weit sie doch voneinander entfernt liegen möchten. Bereits der freie Blick auf das weite Wasser ist häufig dafür verantwortlich, dass die pure Entspannung überhaupt erst möglich ist. Gemeinsam mit dem typischen Kreischen der Möwen und dem regen Treiben entlang der Promenade bilden diese Elemente die Grundlage, die einen Vergleich zwischen Ostsee und Venice Beach überhaupt erst möglich macht. Auf der anderen Seite stehen einige spezielle Touristenangebote, die an beiden Orten geschaffen wurden. Während in Los Angeles ein ganzer Jahrmarkt in der Nähe des Strandes zu finden ist, fallen die Angebote an der Ostsee etwas kleiner aus. Dennoch ist es an beiden Orten möglich, beste Unterhaltung für die ganze Familie zu erleben.



Der Knackpunkt Anreise

Steht die Entscheidung zwischen beiden Urlaubsorten zur Diskussion, so bleibt die Anreise ein wichtiger Faktor. Um nach Los Angeles zu gelangen, ist ein Flug mit rund zwölf Stunden Länge nicht zu umgehen, der zugleich erhöhte Reisekosten mit sich bringt. Hinzu kommen diverse Formalitäten für die Einreise in die USA, wie z.B. das Esta Visum. Um all diese Dinge hat sich ein Reisender an der Ostsee grundsätzlich nicht zu kümmern. Wer nicht gerade aus dem äußersten Süden Deutschlands mit dem Auto anreist, umgeht sogleich eine endlos lange wirkende Zeit bis zum Eintreffen am Ziel. Gleichzeitig entfallen die Kosten eines Flugtickets, welches bis an den westlichen Rand der USA in der Urlaubszeit gerne mit 400 Euro oder mehr pro Person zu Buche schlagen kann. In dieser Hinsicht treten demnach die Vorteile eines Aufenthalts an den schönen Ostseestränden klar in den Vordergrund.

Die Ausflugsmöglichkeiten

Gleichzeitig ist es natürlich das Flair der Metropole Los Angeles, welches zusätzliche Anreize für einen Aufenthalt bietet. Abseits des Venice Beach ist es möglich, den berühmten Walk of Fame oder die Hügel Hollywoods zu entdecken. Gleichzeitig bietet sich die Gelegenheit, bei einem Roadtrip noch weitere Teile Kaliforniens für sich zu entdecken. An passenden Möglichkeiten mangelt es also nicht, um die Reise zu einem ganz besonderen Erlebnis werden zu lassen.
Die Ostsee mag nicht den internationalen Charakter von Los Angeles besitzen, doch auch hier mangelt es nicht an attraktiven Ausflugsmöglichkeiten, mit denen sich die Dauer des eigenen Aufenthalts auf ansprechende Art und Weise füllen lässt. Dementsprechend müssen die Strände Deutschlands nicht ehrfürchtig vor den berühmten Vorbildern aus den USA erstarren.

Fazit

Natürlich ist leicht zu verstehen, warum sich Menschen für eine Reise ins ferne Los Angeles entscheiden. Da sich ein solches Unterfangen jedoch nicht in jedem Jahr mit Leichtigkeit über die Bühne bringen lässt, steht auch an den deutschen Küsten eine ansprechende Alternative zum weiten Flug zur Verfügung.

10. August 2017 07:42

Suchen

Bitte geben Sie einen gültigen Wert ein

Reisedauer