Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Handgepäck - Diese Infos sollten Sie vor Ihrem Ostseeurlaub kennen

Über Ostern verreisen viele Menschen, Familien mit ihren Kindern und auch Einzel-Urlauber, um etwas abschalten und die Ruhe genießen zu können. Wer allerdings mit dem Flugzeug fliegt, muss heute immer zusätzliche Gebühren für das Aufgabegepäck bezahlen. Hier eignet sich das Handgepäck ideal als Reisebegleiter, da dieses kostenfrei mit ins Flugzeug genommen werden kann. 

Welche Eigenschaften muss das Handgepäck haben, um in das Flugzeug zu dürfen?

Das Handgepäck unterliegt besonderen Bestimmungen und Regelungen. Diese Regelungen weichen allerdings zwischen den einzelnen Fluggesellschaften ab. Wer diese Regelungen und Informationen einsehen möchte, sollte sich entweder direkt bei der Fluggesellschaft oder unter http://handgepaeck-koffer.info/ über die aktuellen Bestimmungen informieren. In der Regel bezeichnet man unter einem Handgepäck ein kleines Gepäckstück, das der Passagier mit in die Kabine führen darf. Dort dürfen sich keine gefährlichen, spitzen oder flüssigen Gegenstände befinden. Vor dem Einstieg in das Flugzeug wird das Handgepäck an der Sicherheitskontrolle geprüft. Alle Gegenstände, die nicht mit ins Flugzeug dürfen, müssen dort aus dem Handgepäck entfernt werden. In den meisten Ländern dürfen Passagiere nur unter bestimmten Umständen Flüssigkeit mit in das Flugzeug nehmen. 
Das Handgepäck selbst muss eine bestimmte Größe und ein bestimmtes Gewicht haben, um als solche ins das Flugzeug Genomen zu werden. Die IATA empfiehlt hier eine Gesamtlänge von 115 Zentimetern. Damit ist die Summe aus Länge, Breite und Höhe gemeint. Diese kann bei einigen Fluggesellschaften abweichen. Das Maximalgewicht ist ebenso unterschiedlich und bewegt sich je nach Fluggesellschaft zwischen 5 Kilogramm und 12 Kilogramm. Die Bestimmungen für das Handgepäck hängen allerdings auch von der verwendeten Maschine ab, da hier Gewichtsbegrenzungen vorliegen. In der Economy-Klasse ist bei den meisten Fluggesellschaften ein Handgepäckstück und ein weiterer zusätzlicher persönlicher Gegenstand erlaubt. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Handtasche oder eine Laptoptasche handeln. Diese zählt dann nicht als Handgepäck und darf gesunder mitgenommen werden. Wer sich ein neues Handgepäck für seinen Oster-Urlaub kaufen möchte, der findet eine große Auswahl bei http://handgepaeck-koffer.info/handgepaeck-koffer-kaufen/


Wie sieht es mit den Flüssigkeiten im Handgepäck aus?

Diese Regelungen sind bei allen Flughäfen gleich. In das Handgepäck dürfen nur Flüssigkeiten in Behältern von maximal 100 Milliliter. Insgesamt darf der Fluggast ein Volumen von einem Liter als Flüssigkeit mitnehmen. Alle Behälter müssen dabei in einem durchsichtigen Beutel verpackt sein, der dicht verschlossen werden kann. Als Ausnahme gelten hier Medikamente und Babynahrung. Hier sollte ein Bescheid vom Arzt vorliegen, welcher die Notwendigkeit eines Medikamentes bescheinigt. Bei den meisten Kontrollen wird allerdings nicht darauf geachtet, ob die Flüssigkeiten in einem durchsichtigen Beutel liegen oder nicht. Die Genauigkeit der Kontrollen hängt hier vom Bodenpersonal am Flughafen ab. Hier sollten Fluggäste auch darauf achten, was sie im Duty-Free Shop kaufen. Falls sie beim Weiterflug noch umsteigen müssen, kann es am nächsten Flughafen zu Kontrollen kommen. Hier muss der Einkauf so gekennzeichnet sein, dass er diese Kontrolle passieren kann. 

Wo muss das Handgepäck im Flugzeug verstaut werden?

Das Handgepäck wird entweder über dem Fluggast oder unter der vorderen Sitzreihe verstaut. Ausnahmen bilden hier die erste Reihe und die Reihen, die direkt an einem Notausgang liegen. Bei diesen Reihen muss das Handgepäck direkt oben über dem Fluggast verstaut sein, damit es in einem Notfall nicht im Wege ist. Schwere Gepäckstücke sollten immer unter dem Vordersitz verstaut werden.

Bildquelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de



April 11, 2017, 6:27 a.m.