Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Urlaub – Zeit der Planung

Urlaub – Zeit der Planung

An den Urlaub werden hohe Anforderungen gestellt. Es soll die schönste Zeit des Jahres werden. Die Eltern wollen sich erholen, die Kinder meist etwas Spannendes erleben. Nun heißt es, die Bedürfnisse und Erwartungen aller Familienmitglieder unter einen Hut zu bringen. Bereits die Planung der Ferien kann für reichlich Konfliktstoff sorgen. Aber das muss nicht sein. Wenn man sich über einige wichtige Punkte vorher Gedanken macht, wird der Familienurlaub auch gelingen.

Zeitpunkt und Ziel der Reise planen

Wenn Eltern mit ihren schulpflichtigen Kindern in den Urlaub fahren möchten, sind sie auf die Schulferien angewiesen. Befindet sich Vater oder Mutter in einem Angestelltenverhältnis, sollte eine frühzeitige Urlaubsplanung erfolgen und diese mit den Kollegen und dem Vorgesetzten abstimmt werden.

In diesem Zusammenhang sollte man sich bereits auf ein Urlaubsziel geeinigt haben, denn von ihm und von der Reisezeit hängt der Preis ab. Touristische Angebote werden in Saisonzeiten unterteilt. Die etwas schwächer frequentierten Urlaubszeiten werden Zwischen- oder Nebensaison genannt und bieten Familienurlaub oft zum Schnäppchenpreis. So beginnt beispielsweise an der Nordsee die sommerliche Hochsaison in der Regel Ende Juni und dauert bis Anfang oder Mitte September. Schnäppchenjäger können Pfingst- oder Herbstferien für den Urlaub nutzen. Die Aussichten auf ein Badewetter sind in dieser Zeit zwar etwas geringer, aber die Nordseeküste hält mehr für ihre Besucher bereit.

Vorüberlegungen zur Konfliktvermeidung

Eine große Frage bei der Urlaubsplanung mit Kindern ist die nach der Unterkunft. Soll es eine Ferienwohnung sein oder doch lieber ein Hotel? Insbesondere dann, wenn man eine Ferienwohnung oder Campingplatz als Unterkunft gewählt hat, gibt es Verpflichtungen. Vor allem der Lebensmitteleinkauf, die Zubereitung der Mahlzeiten, das Putzen und Wäsche waschen können anfallen. Es ist daher ratsam vorher zu klären, wer diese Arbeiten im Urlaub übernimmt.

Während sich die meisten Eltern im Urlaub etwas Entspannung wünschen, möchten die Kinder beschäftigt werden. Bereits bei der Wahl des Urlaubsortes sollte man sich daher erkundigen, ob dort Aktivitäten für den Nachwuchs im entsprechendem Alter angeboten werden. ältere Kinder haben oft eigene Erwartungen und Interessen, über die im Vorfeld gesprochen werden sollte.
Falls das Wetter mal nicht mitspielt, gibt zahlreiche Möglichkeiten der Langeweile zu entkommen. Büros für Touristeninformation vor Ort sind hier gerne behilflich.

Wer seine Ferien stressfrei verbringen möchte, sollte sich vor Reiseantritt überlegen, ob und wie er sich gegen mögliche Eventualitäten absichern kann. Reiserücktritt- oder -abbruch, Unfall, Krankheit und andere Faktoren können die Urlaubsfreude trüben. Eine Reiserücktrittsversicherung kann dies zwar nicht verhindern, jedoch zumindest vor einem größeren finanziellen Verlust schützen.

Aktivitäten vor Ort planen

So gehört beispielsweise die Nordseeküste zu eines der spannendsten Urlaubsgebiete in Deutschland. Lange Strände, Dünen, Salzwiesen sowie die reiche Tierwelt...es ist für jeden etwas dabei. Zwischen dem Festland und den Inseln liegt das Wattenmeer. Viele außergewöhnliche Tiere und besondere Pflanzen sind dort zu Hause. Darum wurde diese Landschaft auch unter Naturschutz gestellt. Eine Wattwanderung ist ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Die Nordseeküste ist sehr abwechslungsreich und hat einiges zu bieten. Es ist ratsam, sich bereits einige Zeit vor Urlaubsantritt einen Reiseführer zu besorgen, um die Entdeckungsreisen zu planen. Darüber hinaus ist ein spezieller Reiseführer für Kinder eine kleine aber durchaus lohnende Investition.

Bildrechte: Flickr Ostsee, Kellenhusen Sarahhoa CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten



1. Oktober 2016 08:48