Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Fahrradurlaub auf Rügen

Rügen ist Deutschlands größte Insel, sie auf zwei Rädern kennenzulernen ist ein einmaliges Erlebnis. Grüne Alleen, verträumte Fischerdörfer, unberührte Landschaften sind nur ein Teil dessen, was Urlauber dort erwartet. Steilküsten und Leuchttürme zeigen Rügen von einer wildromantischen Seite. Auf Rügen gibt es ein ausgezeichnetes Radwegenetz, so lässt sich die ganze Insel auf zwei Rädern erkunden, jeden Tag eine neue Tour. Um nach Rügen zu gelangen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist die Anreise im eigenen Pkw.


Abbildung 1: Pause am Rügener Strand

Was ist am Auto mitversichert?

Ein Familienurlaub ist immer mit einem größeren Planungsaufwand verbunden. Wenn die ganze Familie verreist, entstehen häufig recht hohe Kosten – und das allein schon für die Anreise. Da ist es prinzipiell eine Überlegung wert, mit dem Auto zu fahren. Das gilt insbesondere dann, wenn Fahrräder mit in den Urlaub sollen. Dabei stellt sich für viele die Frage nach dem Versicherungsschutz.

  • Was passiert, wenn die Fahrräder beispielsweise bei einem heftigen Bremsmanöver auf die Straße fallen und dort einen Unfall verursachen?
  • Was passiert, wenn jemand ordnungsgemäß gesicherten Fahrräder stiehlt?
  • Wer zahlt den Schaden, wenn jemand Picknickkorb, Kleidung oder die teure Kamera aus dem verschlossenen Auto entwendet?
  • Ist der Dachgepäckträger in der Kaskoversicherung mitversichert?

Die ordnungsgemäß gesicherten Fahrräder sind üblicherweise in der Hausratversicherung inkludiert, sofern eine Fahrradklausel vereinbart ist. Inwieweit die Fahrräder versichert sind, wenn sie vom Dach fallen, sollten Versicherungsnehmer bei der Versicherung explizit nachfragen. Bei dieser Gelegenheit sollten sie auch gleich den Kfz-Versicherungsschutz insgesamt überprüfen, denn die Erfahrung zeigt, dass viele Verbraucher zu viel für die Kfz-Versicherung bezahlen. Schnelle Hilfe bietet das Online Vergleichsportal https://kfzversicherung-wechseln.info/, das nach Eingabe versicherungsrelevanter Daten eine Auswahl möglicher Policen vorschlägt. Falls die Ersparnis lukrativ ist und das Leistungspaket der Versicherung passt, lässt sich der Wechsel online anstoßen. Das spart Zeit und unterm Strich Geld, das sich zum Beispiel in die nächste Urlaubsreise nach Rügen investieren lässt.

Unterkunft auf Rügen buchen

Wer nach Rügen reist, benötigt eine Unterkunft. Auf der Webseite der Region Rügen gibt es eine große Auswahl an Ferienhäusern und –wohnungen für den individuellen Rügenurlaub. Die offizielle Webseite von Rügen liefert unter http://www.ruegen.de/ viele Anregungen für Freizeitaktivitäten auf der Insel, die mit und ohne Fahrrad zu erreichen sind.

Rügen mit dem Fahrrad erkunden

Auf Rügen mit der Familie mit dem Fahrrad unterwegs zu sein bedeutet: gemeinsame Erlebnisse an der frischen Luft. Das bedeutet auch Natur erleben, austoben und dabei traumhafte Landschaften genießen und an feinsandigen Stränden eine kleine Pause machen. Die Halbinsel Jasmund bietet sich für eine Radtour an. Sie beherbergt den kleinsten Nationalpark Deutschlands, wo auch der 118 m hohe Königsstuhl beheimatet ist, das Wahrzeichen der Insel Rügen. Die Aussichtsplattform im Nationalpark ist ein lohnenswertes Zwischenziel. In der Erlebnisausstellung können Besucher Naturgeheimnisse entdecken. Auf dem Rückweg liegt die kleine Hafenstadt Sassnitz mit Europas längster Außenmole. Der vorwiegend unbefestigte Rundweg ist ca. 24 km lang.


Abbildung 2: Blick Richtung Sassnitz – ein Augenschmaus

Eine weitere schöne Radtour ist mit der Fähre von Schaprode und Breege zu erreichen, eine Tour auf der Insel Hiddensee. Dort müssen Urlauber unbedingt den Leuchtturm auf dem Dornbusch besuchen. Von dort aus ist der Ausblick über reetgedeckte Häuser, Steilufer, Heiden und Strände einfach traumhaft. Der Rundweg ist 31 km lang. Entlang der Strecke liegt das Dorf Kloster. Dort befindet sich das Gerhard-Hauptmann-Museum, das einen Abstecher lohnt. Die Nachbarinsel Hiddensee bietet für Familien mit kleinen Kindern, Ruhesuchende und naturverbundene Urlauber einen großen Vorteil: Die Insel ist absolut autofrei - so können auch schon die Kleinen gefahrlos eine Radtour mitmachen.

Bild 1: pixabay @ vitalini (CCO Public Domain)
Bild 2: pixabay @ 1459604 (CCO Public Domain)



20. August 2016 08:33