Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Fremdsprache lernen und vertiefen: Sprachreisen punkten

Sie möchten Ihre Fremdsprache auffrischen? Oder eine neue Sprache erlernen? Dann sollten Sie einmal über eine Sprachreise nachdenken. Eine Sprachreise hat mehrere Vorteile. Zum einen bietet der Unterricht im Ausland die besten Voraussetzungen für einen effektiven Lernerfolg, da in kleinen Unterrichtsgruppen gearbeitet wird. Professionelle Lehrer vermitteln in abwechslungsreichen Stunden nicht nur grammatikalische Themen, sondern auch Wissenswertes über Land und Leute. In angenehmer Atmosphäre lernen die Sprachschüler fernab von Sorgen und Ängsten des Alltags. Sie studieren nicht nur die Fremdsprache an sich, sondern auch das Land: das Leben, die Mentalität der Einheimischen, die Kultur und mehr. Im Kino und in der Oper lernen Sprachschüler interessante Persönlichkeiten kennen. Und mit den Mitschülern der Sprachschule können sie auf Augenhöhe diskutieren, Ausflüge machen und Spaß haben. Außerdem steigern Sprachreisen die Chance auf einen beruflichen Aufstieg. Und auch auf dem internationalen Arbeitsmarkt öffnet sich eventuell ein bis dato verschlossenes Türchen. Gut zu wissen: Einige Bildungseinrichtungen und Firmen fördern Sprachreisen – auch finanziell!

Berufliche Vorteile dank Sprachreisen: schneller Aufstieg in Führungspositionen

Den einen fällt es leicht, eine Fremdsprache zu lernen, andere tun sich mächtig schwer. Beide Gruppen haben bei Sprachreisen eine große Freude. Sie erleben nicht nur Sprachunterricht, sondern auch das jeweilige Land – von einer ganz anderen Sicht als es gewöhnliche Urlauber tun. Lassen sich die Sprachreisenden auf Land und Leute ein, erleben Sie viele Abenteuer und bekommen einen tollen Einblick in die Lebensweise der Einheimischen. Einige versuchen die Fremdsprache zu Hause zu lernen: mittels Büchern, Filmen, Vokabeltrainern, Lernsoftware und mehr. Weitaus effektiver ist aber der Auslandsaufenthalt, der einen breiten Horizont eröffnet: sowohl im privaten Bereich als auch im geschäftlichen. In einigen Berufsfeldern sind gute bis sehr gute Fremdsprachenkenntnisse ein Muss. So haben Wissenschaftler, Techniker, Ingenieure und Co mit guten Sprachkenntnissen die Chance auf einen besser bezahlten Job als Mitbewerber mit schlechten Sprachkenntnissen und kaum Auslandserfahrung. CNN Travel führte unlängst eine Studie durch, die ans Tageslicht brachte, dass 91 Prozent der Arbeitgeber Bewerber mit Auslandsstudium bevorzugen. Dies hat sich auch schon zu den Jobsuchenden rumgesprochen. Auch diese wissen um die Wichtigkeit von Kenntnissen in einer oder am besten mehreren Fremdsprachen. Sicher ist, dass Auslandsaufenthalte die Ausbildungszeit nicht merklich verlängern. Ganz im Gegenteil: 66 Prozent der Studierenden, die sich auf Sprachreise begaben, schlossen ihr Studium schneller und besser ab als Zuhausegebliebene.

Englisch als beliebteste Sprache für Sprachreisen: 83 Prozent aller Sprachreisen

Es verwundert kaum, dass Englisch die wichtigste Sprache bei Sprachreisen darstellt. Viele Unternehmen suchen händeringend nach Fachpersonal, welches die englische Sprache in Wort und Schrift beherrscht. Beinahe weltweit ist es möglich, mit Firmen auf Englisch zu kommunizieren. Englisch ist und bleibt eine Weltsprache, deren eine große Bedeutung zugesprochen wird. So haben um die 83 Prozent aller Sprachreisen das Ziel, die englische Sprache zu erlernen oder zu vertiefen. Zudem gibt es spezielle Business Kurse, die sich direkt an Berufstätige verschiedener Sparten richten. Auf Platz zwei folgt Spanisch mit 13 Prozent aller Sprachreisen, dahinter Französisch und Italienisch (sieben und vier Prozent). Mit dieser Abgeschlagenheit der englischsprachigen Reisen verwundern auch die beliebtesten Ziele nicht: USA, GB, Australien und Kanada. Die meisten Sprachreisen haben eine Dauer von zwei bis sechs Wochen, ein kürzerer Aufenthalt lohnt sich nicht. Die Zielgruppe ist breit gefächert. So nehmen nicht nur Schüler an Sprachreisen teil, sondern längst auch viele Berufstätige. Nach aktuellen Statistiken sind es 41 Prozent Erwachsene und 59 Prozent Schüler und Studenten, die sich zu einer Sprachreise aufmachen. Die Kosten der meisten Veranstalter sind zum Vorjahr zwar gestiegen, dennoch sind die Preise immer noch recht lukrativ – betrachtet man den Nutzen solch einer Bildungsreise. Eine Sprachreise kostet im Schnitt 1.308 Euro: gut investiertes Geld, wie wir meinen.



12. Februar 2016 05:48