Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Motorradtouren an die Ostseeküste

Speziell die Ostsee gilt als beliebtes Urlaubsziel, das Spaß und Erholung gleichermaßen verspricht. Auch Motorradfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Region ist geprägt durch leichte Hügel und ein flaches Gelände. Zudem bestimmen weitläufige Strände das Bild eines der schönsten Gebiete Deutschlands. Nehmen sie sich also Zeit für einen entspannten Urlaub an der Ostsee und entdecken Sie die Küstenregion auf dem Motorrad noch einmal komplett neu.

Die Ostsee als Geheimtipp für Motorradtouren

Was unterscheidet das Cruisen an der Ostsee vom Fahren im restlichen Deutschland? Sind es nur das Meer und die Strände? Nein, die Ostseeregion bietet Ihnen noch viel mehr! Sie sehen Leuchttürme, fahren mit Ihrem Motorrad auf der Fähre zu den anderen Inseln und beobachten riesige Schiffe. Außerdem locken zahlreiche Sehenswürdigkeiten in den Städten und viele Bikerhotels, in denen Sie und Ihr Motorrad rasten können. Hinzu kommen eine spannende Kultur, gutes Essen und günstige Märkte.

Die Küstenregion – weitläufig und kurvenreich

Das Mecklenburger Land zeichnet sich vor allem durch flache Ebenen, zahlreiche Seenlandschaften und natürlich die Ostseeküste aus. Hier finden sich kaum Kurven oder steile Pässe, wodurch die Motorradtouren auch für Anfänger sehr gut geeignet sind. Auf Ihrer Motorradtour durch Mecklenburg erleben Sie die Ostsee Region noch einmal völlig neu und können ganz flexibel immer dann halten, wenn Sie einen schönen Ort entdecken. Natürlich bieten zahlreiche Gasthäuser und Hotels in der Region die Möglichkeit für Übernachtungen, dies zum Teil sogar mit speziellen Angeboten für Biker.

Kommunikation innerhalb der Motorrad Gruppe

Vorbei sind die Zeiten als Motorradfahrer mit sich allein im Helm waren. Heutzutage hat man Verkehrsfunk, MP3-Songs und die Plauderei der Mitfahrer im Ohr - via Bluetooth zum Beispiel mit einem Bluetooth Motorradhelm von helmexpress.com. Mit der Bluetooth-Technik sind kabellose und sich automatisch aufbauende Verbindungen zu Smartphone und Navigationsgerät möglich. Zur ersten Ausfahrt müssen alle Einstellungen stimmen, damit unterwegs die Konzentration auf das Motorradfahren nicht auf der Strecke bleibt. Die Ablenkung durch die Bedienung der Anlagen darf nicht unterschätzt werden.

Sicherheit steht an erster Stelle

Die Kommunikation von Motorradfahrer zu Motorradfahrer kann das Fahren in der Gruppe sicherer machen, indem zum Beispiel vor Gefahren oder Fehlern gewarnt wird. Trotzdem sollte sich kein Motorradfahrer von den Gesprächen und der Bedienung der Anlage ablenken lassen. Wichtig ist auch, in kritischen Situationen beide Hände am Lenker zu haben. Deswegen sind Sprachsteuerungen oder Tasten am Lenker der Bedienung am Helm vorzuziehen.

 

Unterkünfte an der Ostsee für eine Motorradtour buchen

Wenn Sie Ihren Urlaub mit dem Motorrad in Mecklenburg verbringen wollen, finden Sie zahlreiche Unterkünfte an der Ostsee, die Sie individuell auswählen können. Je nach Wunsch steht Ihnen hierfür beispielsweise ein Bikerhotel in Mecklenburg zur Verfügung, das für Motorradtouren in Norddeutschland gern genutzt wird. Alternativ finden Sie aber auch zahlreiche Ferienhäuser.

Motorrad-Routen an der Ostsee

Die Ostsee hat für Motorradfahrer viele Strecken zu bieten. Je nach Wunsch kann man sogar einige Wochen an der Ostsee unterwegs sein und die polnische Ostseeküste mit befahren. Für eine 4-6 tägige Tour empfiehlt sich die Strecke von Lübeck bis Usedom. Als Tagestour bietet sich eine Rundfahrt auf Rügen an.

Rügen Rundfahrt  - 100 Kilometer an einem Tag

Rügen ist wohl eine der bekanntesten Inseln Deutschlands. Beeindruckende Kreidefelsen, das idyllische Inselinnere und die Spuren vergangener Zeiten machen die Insel zu einem einzigartigen Ort. Startpunkt ist das ehemalige Fischerdorf Glowe. Heute ist der Ort der flächenmäßig größte Badeort Rügens. Es geht los Richtung Bobbin. Dort können Sie einen Halt machen und es empfiehlt sich, die Kirche St. Pauli zu besichtigen. Die Kirche ist das Wahrzeichen des Ortes. Sie ist die einzige Feldsteinkirche der Insel Rügen.

Nun haben sie verschiedene Möglichkeiten weiterzufahren: Sie können einen Schlenker über Lietzow machen und sich die dortige Fischräucherei ansehen. Oder Sie schauen sich den Park und das Schloss Spyker an. Wer möchte, kann auch direkt Richtung Sassnitz fahren. Nach der Durchfahrt sehen Sie bereits die berühmten Rügener Kreidefelsen. Danach geht es weiter Richtung Binz. Auf dem Weg dorthin kommen Sie in Prora an den acht riesigen Ferienhäusern vorbei, die Ihnen sofort ins Auge stechen werden. Diese Gebäude sind noch Relikte aus dem Nationalsozialismus.

Vorbei an diesen monumentalen Bauwerken geht es weiter nach Binz. Dort lohnt sich mit Sicherheit ein Blick auf den drei Kilometer langen Strand. Ziel ist diesmal Sellin. Sellin ist einer der beliebtesten Kurorte der Insel. Es lohnt sich hier die Seebrücke zu bewundern. Wer nun Hunger hat, sollte in das Restaurant „Zur Kajüte“ in der Wilhelmstraße einkehren.

Nach dem Essen kann man entweder weiter Richtung Putbus oder nochmal dem Jagdschloss Granitz einen Besuch abstatten. Dann geht es weiter nach Garz, dann nach Samtens und schließlich – vorbei an Trent, Wiek und Altenkirchen – zum Kap Arkona. Hier ist es Pflicht die tolle Aussicht zu genießen. Anschließend geht es wieder zum Ausgangspunkt nach Glowe.

 

Bildquelle: Chopper (Fabian Horst/Flickr, CC BY 2.0)

22. Dezember 2015 12:30