Login

Ihr Ferienobjekt eintragen? Hier registrieren

Passwort vergessen?


Entspannen wie einst die großen Stars in Bansin

Zur beliebten und berühmten Drei-Bäder-Kette auf Usedom gehört das wunderschöne und gediegene Seebad Bansin. Mit keinem anderen Seebad zu vergleichen strotzt Bansin zwischen Ostsee und Schloonsee vor Eleganz, Schönheit und wunderbarer Bäder-Architektur. Dicht am Wasser gelegen bietet Bansin eine traumhafte Kulisse und für Flanierende ist dieses Seebad eines der beliebtesten überhaupt. Das wussten schon Stars und Sternchen, die in den wunderschön erhaltenen Villen und schmucken Holzhäusern des Örtchens residierten und verweilten.

Ein Örtchen zum Verlieben 

Das Ortsbild Basins ist einzigartig. Etliche Villen der Jahrhundertwende erzählen die Geschichte  des Ortes. Wer durch den Ort flaniert, wird von dem Gefühl, dass die Zeit stehen geblieben ist, übermannt und kommt ins Schwärmen. Dass Basin als erstes deutsches Seebad schon 1923 die so genannte Freibade-Erlaubnis erhielt, spiegelt sich noch heute im Charme des Seebades wieder. Es ist damit das Vorzeigebad der Stadt Usedom. Die Badegäste können noch heute direkt vom Frühstückstisch über die Promenade rüber zum Strandkorb marschieren. Der endlose und feinsandige Strand gilt als einer der schönsten der Ostsee.  Für Familien und Kinder ist Basin ein nahezu paradiesischer Urlaubsort zum Entspannen und Erholen. 

Familienferienort und Erholungsoase in einem

Wer denkt, dass Bansin nur etwas für Aussteiger und ältere Semester ist, täuscht sich gewaltig. Jung und frisch ist das Leben auf den Straßen Bansins, die kleinen Lokale sind gut besucht und sprühen vor Lebendigkeit.

Vielleicht liegt es daran, dass Bansin, 1897 als Seebad gegründet, das jüngste der drei Kaiserbäder ist. Bei der Bauweise hatte man schon damals daran gedacht, jedem Besucher die Möglichkeit einzuräumen, wo immer er sich aufhält, den Blick aufs Meer nicht zu verwehren. Die Ferienhäuser und Wohnungen sind im ganzen Ort auf Lücke gebaut und angegliedert. Ostseeblick, selbst von Balkonen und Veranden der zweiten Reihe ist garantiert. Die Hotelzimmer in Bansin auf Usedom sind den Gegebenheiten angepasst und strahlen durchweg Gemütlichkeit und Eleganz aus.  In besonders empfehlenswerte Adresse stellt in diesem Zusammenhang das Forsthaus Langenberg dar.

Absolut einzigartig und sehenswert ist die Bergstraße Basins. Unendlich viele, sehr gut erhaltene Bäder-Architekturvillen sind dort zu sehen und allein dies macht Basin einzigartig und als Reiseziel besonders. Als kleine Ausflugsziele bietet sich die beschaulichen Dörfchen Sellin, Alt-Sallenthin und Neu-Sallenthin hinterrücks des Seebades. Hier findet der Besucher noch die mit Reet gedeckten urigen Häuser. Eingerahmt von gleich mehreren Seen wie Gothensee, kleiner und großer Krebssee Schmollensee und alten Buchenwäldern, sind sie an idyllischer Eintracht und Natürlichkeit kaum zu übertreffen.

Zur Geschichte Basins sei gesagt, dass:

Das Gründungsjahr 1897 festgehalten wurde. Heute wohnen durchschnittlich etwa 2.500 Einwohner in Basin. Zu empfehlen ist der Besuch im Hans-Werner-Richter-Haus, die Besichtigung und Begehung der legendären Bergstraße, die Strandpromenade mit der 300 Meter langen Seebrücke und das Örtchen selbst. Wer auf Kommerz getrimmtes Personal, unzählige Bettenburgen und Beton sucht, ist hier fehl am Platz. Basin besticht einzig durch seinen wunderbaren Charme und erzählt noch heute von Damals. In jeder Ecke und Fuge des kleinen aber feinen Seebades auf Usedom.

Übrigens: Zur damaligen Zeit durften die Badegäste im Badeanzug nicht so bekleidet vom Hotel, über die Promenade zum Strand marschieren, sie mussten sich also am Strand umziehen können.  Mithilfe eines Badekarrens wurden Umkleidehäuschen bis zur Ostsee gezogen. Noch heute stehen neben der Basinsener Konzertmuschel die alten Umkleidewagen.

Bildquelle: Peter Heinrich  / pixelio.de
Bildquelle: Kim-Michael Gehle  / pixelio.de



12. November 2015 11:58